Schichtlüftung

Bedeutungen

[1] verwirbelungsfreie Einbringung von Zuluft in einen Raum und schichtweise Verdrängung der belasteten Hallenluft durch thermischen Auftrieb
Herkunft
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Schicht und Lüftung
Sinnverwandte Wörter
Mischlüftung, Verdrängungslüftung
Oberbegriffe
[1] Lüftung
Beispiele
[1] „Das wesentliche Merkmal der Schichtlüftung ist, dass die aufgrund thermischer Auftriebskräfte aufsteigende Luft ungehindert zur Decke hin strömen kann und von dort über die Abluft an die Außenluft abgegeben werden kann.“❬ref❭Raumlüftung in Industriehallen www.dguv.de, abgerufen am 30. Oktober 2013❬/ref❭
[1] „Schichtlüftung: Als besonders geeignet für die Belüftung von Industriehallen hat sich in den letzten Jahren die Schichtlüftung gezeigt.“❬ref❭Fast 50 % weniger Zuluft / Energiesparen durch bedarfsgerechte Schichtlüftung(PDF; 907 KB) www.hier-hessen.de, abgerufen am 30. Oktober 2013❬/ref❭
[1] „Schichtlüftung ist dann trotz rechnerisch kleiner Gleichgewichtshöhen möglich.“❬ref❭Hallenlüftung: Thermikströme als dimensionierende Größe(PDF; 141 KB) www.cci-dialog.de, abgerufen am 30. Oktober 2013❬/ref❭
[1] „Saubere Luft: Staub- und Rauchpartikel werden unter der Hallendecke erfasst und gefiltert im Bodenbereich zurück in die Halle geführt (Schichtlüftung).“❬ref❭Rauch- und Staubabscheider für Produktionshallen www.kma-filter.de, abgerufen am 30. Oktober 2013❬/ref❭
[1] „Eine Schichtlüftung nutzt die Thermikströmung von Wärmequellen bei Arbeitsprozessen (Schichtströmung).“❬ref❭Schichtlüftung für Arbeitsräume mit produktionsbedingten Thermikprozessen(PDF; 70 KB) www.arbeitsinspektion.gv.at, abgerufen am 30. Oktober 2013❬/ref❭

Referenzen

[1]
Quellen

Substantiv, f

Kasus Singular Plural
Nominativ Schichtlüftung Schichtlüftungen
Genitiv Schichtlüftung Schichtlüftungen
Dativ Schichtlüftung Schichtlüftungen
Akkusativ Schichtlüftung Schichtlüftungen

Worttrennung

Schicht·lüf·tung, Schicht·lüf·tun·gen
Aussprache
IPA ˈʃɪçtˌlʏftʊŋ, ˈʃɪçtˌlʏftʊŋən
Hörbeispiele: ,