Zirkumfix

Bedeutungen

[1] Linguistik: Affix, das aus zwei Teilen (Morphen) besteht, die zugleich vor und nach dem Wortstamm eingefügt werden und nur gemeinsam eine grammatische Funktion ausüben und damit für ein Morphem stehen; dieses komplexe Affix wird für Flexion oder Wortbildung verwendet.
Herkunft
aus lateinisch circum- „um ... herum“ + fixus „fest“
Gegenwörter
[1] Infix, Interfix, Präfix, Suffix
Oberbegriffe
[1] Affix, Wortbildung, Grammatik, Sprache, Sprachwissenschaft
Beispiele
[1] „ge...e“ in "Gerenne", "Gezerre" ist ebenso ein Zirkumfix wie „be...ig“ in "beschönig(en)"; Zirkumfixe werden dann angenommen, wenn es die denkbaren Zwischenstufen einer Ableitung wie *"beschön(en)" oder *"schönig" nicht gibt.

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Zirkumfix
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Zirkumfix“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Zirkumfix“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Substantiv, n

Kasus Singular Plural
Nominativ Zirkumfix Zirkumfixe
Genitiv Zirkumfixes Zirkumfixe
Dativ Zirkumfix
Zirkumfixe
Zirkumfixen
Akkusativ Zirkumfix Zirkumfixe

Worttrennung

Zir·kum·fix, Zir·kum·fi·xe
Aussprache
IPA ˈʦɪʁkʊmˌfɪks, ˈʦɪʁkʊmˌfɪksə
Hörbeispiele: ,