gebuhlt

  1. Um die Afrikaner wird noch gebuhlt. ( Quelle: Die Welt vom 22.10.2005)
  2. Vorher, als er gebuhlt hat, da war er noch emsig auf dem Parkett. ( Quelle: Süddeutsche Zeitung 1996)
  3. Beim abendlichen Kneipenbummel in der Prager Altstadt hatte Wowereit selbst erlebt, wie geschäftstüchtig um Reisegäste gebuhlt wird. ( Quelle: Die Welt 2001)
  4. Immerhin hatte ja auch Adenauer um die Stimmen von Kommunisten im Stadtrat gebuhlt, um eine umstrittene Hängebrücke bauen zu können. ( Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 24.08.2002)
  5. Im Kampf um den Parteivorsitz hatten Rudolf Scharping, Gerhard Schröder und Heidemarie Wieczorek-Zeul 1993 um die Herzen der Genossen gebuhlt. ( Quelle: DIE WELT 2000)
  6. Um Schumachers Anwesenheit hatten auch mehrere andere Deutschschweizer Gemeinden gebuhlt. ( Quelle: )
  7. Er ist enttäuscht von dem Land, um dessen Sympathie er bis vor kurzem gebuhlt hatte. ( Quelle: Süddeutsche Zeitung 1996)
  8. Im "Literaturclub" wurde nicht gebrüllt, nicht ins Wort gefallen, nicht vor Livepublikum um Beifall und Lacher gebuhlt, sondern sachlich, gründlich, sorgfältig die neuen Bücher analysiert; die Gastgeberin Elke. ( Quelle: Stuttgarter Zeitung 1995)
  9. Indiz dafür ist, wie derzeit um den 21jährigen Nationalspieler Sven Felski gebuhlt wird, der bei Lokalrivale EHC Eisbären beschäftigt ist: Da Bares knapp ist, wird ein Tauschgeschäft angestrebt, eventuell gegen die Preussen-Kanadier Kustorik und Teevens. ( Quelle: Süddeutsche Zeitung 1996)
  10. Die Siemens AG: Sie ist mit ihrem Schwel-Brenn-Verfahren der erbittertste Konkurrent von Thermoselect und hatte ebenfalls um die Gunst des BSR-Aufsichtsrates gebuhlt. ( Quelle: Berliner Zeitung 1996)