Mies
Sound

 f.  der Mies die Miesen

Substantiv, f, Toponym

Kasus Singular Plural
Nominativ Mies
Genitiv Mies
Dativ Mies
Akkusativ Mies

Worttrennung

Mies, kein Plural
Aussprache
IPA miːs
Hörbeispiele:
Bedeutungen
[1] ein Fluss in Deutschland und Tschechien, Nebenfluss der Berounka
Oberbegriffe
[1] Fluss
Beispiele
[1] Fahr mit mir die Mies hinunter!

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Mies (Fluss)

Substantiv, n Toponym

Worttrennung

Mies, kein Plural
Aussprache
IPA miːs
Bedeutungen
[1] deutscher Name der tschechischen Stadt Stříbro
Beispiele
[1] „Schon 1867 wurde festgelegt, dass eine Eisenbahnlinie von Pilsen nach Eger über die Stadt Mies führen sollte.“❬ref❭Wikipedia-Artikel Stříbro❬/ref❭
Wortbildungen
Mieser, Mieserin

Übersetzungen

    • Slowenisch: [2] Mežica
    • Tschechisch: [1] Stříbro

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Stříbro
Quellen

Substantiv, f, Toponym

Kasus Singular Plural
Nominativ Mies
Genitiv Mies
Dativ Mies
Akkusativ Mies

Worttrennung

Mies, kein Plural
Aussprache
IPA miːs
Hörbeispiele:
Betonung
Mi̲e̲s

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ das Mies die Miese
Genitiv des Mieses der Miese
Dativ dem Mies den Miesen
Akkusativ das Mies die Miese
单数 复数

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ die Mies die Miesen
Genitiv der Mies der Miesen
Dativ der Mies den Miesen
Akkusativ die Mies die Miesen
单数 复数

 

mies

 Adj.  irr. mieser am miesesten

Bedeutungen

[1] abwertend:
[a] umgangssprachlich: auf verdrießlicher, ärgerlicher, ablehnender Art und Weise schlecht; wertlos, elend, übel
[b] umgangssprachlich: unter dem zu erwartenden Niveau
[c] salopp: von niederer Gesinnung; gemein, niederträchtig, hinterhältig
[2] umgangssprachlich; im Hinblick auf die körperliche Verfassung: unwohl, übel, elend
Herkunft
im 19. Jahrhundert von Berlin aus verbreitet; entlehnt über das Rotwelsche aus dem Westjiddischen , das auf das Hebräische zurückgeht; dieses ist ein passives Partizip zu dem hebräischen Verb ❬ref❭vergleiche , Seite 618❬/ref❭
Jugendsprache zwischen etwa 1900 und 1930❬ref❭Von knorke bis gaga – die Entwicklung der Jugendsprache, Spiegel-Online vom 2. Juni 2008❬/ref❭
Sinnverwandte Wörter
[1a,] billig, erbärmlich, geringwertig, halbwertig, hilfsbedürftig, mangelhaft, minderwertig, miserabel, mitgenommen, schwach, schwächlich, übel, ungenügend, wertgemindert, wertlos, zweitklassig
[1b] erbarmungswürdig, jämmerlich, kläglich
[1c] fies, heuchlerisch, intrigant, verlogen
[2] schlecht
Oberbegriffe
[1a,] gemein
[1b] miserabel
[2] krank
Unterbegriffe
[1a] indisponiert
[2] unpässlich, angeschlagen
Beispiele
[1a] Es sieht damit mies aus.
[1a] Das ist der mieseste Laden, den ich seit langem gesehen habe.
[1a] Das ist eine miese Sache.
[1b] Nachmittags ist das Fernsehprogramm echt mies.
[1b] Das nenne ich eine mies bezahlte Arbeit.
[1b] Die Aussichten sind mies.
[1c] Du bist ein mieser Wurm.
[1c] Du hast einen miesen Charakter.
[1c] Er ist ein mieser Heuchler.
[2] Mir geht es mies.
Redewendungen
[1a] aus einer miesen Situation das Beste machen
[1a] miese Laune haben: schlecht, übel gelaunt sein
[1a] in mieser Stimmung sein: schlecht gesinnt sein
[1a] jemand muss immer alle mies machen oder jemand muss immer alles mies machen: jemand kann immer nur Nachteiliges über alle, alles sagen
Charakteristische Wortkombinationen
[1a] mieses Essen, ein mieser Job, mieses Wetter, eine miese Bruchbude, ein mieses Nest, ein mieser Laden, sich mies benehmen
[1b] miese Bezahlung
[1c] ein mieser Typ, ein mieser Kerl, ein mieser Charakter, ein mieser Lügner, ein mieser Heuchler, ein mieser Intrigant, sich mies benehmen in einer Angelegenheit
[2] sich mies fühlen, jemandem ist ganz mies, jemandem geht es mies
Wortbildungen
Miese, Miesepeter (→ miesepeterig/miesepetrig, Miesepetrigkeit), Miesigkeit, Miesling, miesmachen (→ Miesmacher, Miesmacherei, Miesmacherin), Miesnik, obermies, vermiesen

Übersetzungen

    • Arabisch: [1a] , , , (sayeʾ), [1b] , [1c] , , , ,
    • Chinesisch: [1a] , ; [2]
    • Chinesisch (traditionell): [1c]
    • Chinesisch (vereinfacht): [1c]
    • Englisch: [1] poor , wretched ; [1,] bad , lousy , rotten
    • Finnisch: [1] huono , kehno
    • Französisch: [1] dégueulasse , [1b] minable , [2] mal fichu m, mal fichue f; patraque ; souffrant m, souffrante f
    • Italienisch: [1] brutto , cattivo
    • Niedersorbisch: [1a,] špatny , žałosny , [1c] njedobrotny , njedobrotnje , [2] špatny , špatnje , njederje
    • Obersorbisch: [1a,] hubjeny , špatny , [1c] šamały , infamny , njekničomny , [2] bědny , wbohi
    • Russisch: [1a] , , [1c] , , [2]
    • Schwedisch: [1,] urdålig , urusel , risig , usel ; [2] taskig
    • Spanisch: [1] fatal , malo , miserable
    • Ungarisch: [1] mísz pl. mísz picsa, értéktelen , bosszús , elutasító , kelletlen , vacak , silány
❬!-- für weitere Sprachkürzel siehe den Link rechts unterhalb des Editierfensters --❭

Referenzen

[1,] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache mies
[1,] canoo.net mies
[1,] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon mies
Quellen

Adjektiv

Positiv Komparativ Superlativ
mies mieser miesesten

Worttrennung

mies, Komparativ mie·ser, Superlativ am mie·ses·ten
Aussprache
IPA miːs, Komparativ miːzɐ, Superlativ miːzəstn̩
Hörbeispiele:
Reime -iːs
Betonung
mi̲e̲s

Steigerungsformen ❬irregular adjectives❭

positiv mies
Stamm mies
komparativ mieser
superlativ am miesesten

Starke Beugung (ohne Artikel)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ mieser miese mieses miese
Genitiv miesen mieser miesen mieser
Dativ miesem mieser miesem miesen
Akkusativ miesen miese mieses miese

Schwache Beugung (mit bestimmtem Artikel)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ der miese die miese das miese die miesen
Genitiv des miesen der miesen des miesen der miesen
Dativ dem miesen der miesen dem miesen den miesen
Akkusativ den miesen die miese das miese die miesen

Gemischte Beugung (mit ein, kein, Possessivpronomen)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ kein mieser keine miese kein mieses keine miesen
Genitiv keines miesen keiner miesen keines miesen keiner miesen
Dativ keinem miesen keiner miesen keinem miesen keinen miesen
Akkusativ keinen miesen keine miese kein mieses keine miesen